RAUCHFANGKEHRERARBEITEN
Öffentlich zugelassene Rauchfangkehrer
erfüllen durch die Kehrung und Überprüfung Ihrer Feuerungsanlagen
die landesgesetzlichen Vorgaben.
Viel wichtiger ist es aber, dass die regelmäßigen Kehrungen und Überprüfungen wesentlich zum vorbeugenden Brandschutz und damit zu Ihrer persönlichen Sicherheit beitragen. Nur freie und vor allem dichte Abgasanlagen schützen vor Brandgefahr, Rauchgasbelästigung bzw. –vergiftung und bewahren vor Zugstörungen.

Darüber hinaus hilft Ihnen Ihr Rauchfangkehrer dabei Energie zu sparen. Feuerstätten mit Rußablagerungen verbrauchen deutlich mehr eingesetzte Energie um die gleiche Wärmemenge abzugeben, wie Feuerstätten mit sauberen Heizflächen.

Neben dem Kehren und Überprüfen von Feuerungsanlagen bieten wir auch noch folgende Leistungen an

  • Kehren von Feuerungsanlagen (Fang, Verbindungsstück, Feuerstätte)
  • Sonderreinigungen an Feuerungsanlagen
  • Mängelfeststellung an Feuerungsanlagen
  • Reinigen von Lüftungsleitungen
  • Feststellen brandgefährlicher Mängel im Bauwesen
  • Beratung über baulichen
    Brandschutz
  • Befunderstellung von Fängen
  • Überprüfen von Fängen nach ÖNORM B 8201
  • Überprüfen des Wirkungsgrades von Feuerstätten nach dem Steiermärkischen Feuerungsanlagengesetz 2016 und der Steiermärkischen Feuerungsanlagenverordnung 2016
  • Querschnittsermittlung von Abgasanlagen, wärme- und strömungstechnische Berechnungen von Abgasanlagen
  • Unabhängige Beratung beim Bau bzw. Umbau von Feuerungsanlagen
  • Heizberatung
  • Heizkesselreinigung
  • Abgasmessungen
  • Rauchfanginspektion mit Kamera
  • Hilfe beim Umschlauchen von Öfen und Heizungen
  • Verbrennungsluftnachweis
  • Beratung über baulichen Brandschutz (insbesondere die richtige brandschutztechnische Ausführung Ihres Heizraumes)
  • Beratung:
    • in allen Fragen des Heizens
    • Brennstoffe
    • Heizungsarten
    • Rauchfangsysteme
    • Rauchfangsanierungen
    • Handhabung von Feuerlöschern
    • Gesetzliche Bestimmungen bzgl. Kehrarbeiten
    • Kehrfristen
    • Kehrtarife u.v.m.


Abgasmessung

Mit Inkrafttreten des Stmk. Feuerungsanlagengesetzes- FAnlG 2001 und der Stmk. Feuerungsanlagenverordnung ist es gesetzlich erforderlich, bei  Zentralheizungsanlagen ab einem Leistungsbereich von 8kW, welche mit Öl, Gas aber auch festen Brennstoffen betrieben werden, jährlich eine messtechnische Untersuchung der Abgase durchführen zu lassen.

Laut der Stmk. FAnlV ist das Prüfprotokoll (nach Anhang 3a > Feuerungsanlagen-Datenblatt und Anhang 3b > Prüfprotokoll) durch einen Sachverständigen (Rauchfangkehrer, Ziviltechniker, etc.) zu erstellen.

Betriebsdichtheitsprüfung von Abgasfängen (im Über- oder Unterdruckbetrieb)

Auch Abgasanlagen gehören regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft, da im Laufe der Jahre Schäden durch Versottung, Korrosion von Metallabgasfängen, Risse im Fangmauerwerk usw. auftreten können.

Aus diesem Grund sind lt. ÖNORM B 8201 benutzte Abgasanlagen im Unterdruckbetrieb mindestens alle 10 Jahre und im Überdruckbetrieb (Brennwertanlagen) alle 5 Jahre vom Anlagenbetreiber, auf Betriebsdichtheit überprüfen zu lassen.

Diese Überprüfung ist immer durchzuführen bei:

  • Neuerrichtung
  • Anschluss einer neuen Feuerstätte
  • Verwendung eines anderen Brennstoffes
  • nach einem Rußbrand (Rauchfangbrand)
  • nach Sanierung oder Instandsetzung
  • nach einem Blitzschlag

Verbrennungsluftnachweis

Der gleichzeitige Betrieb von raumluftabhängigen Feuerstätten (Kachelofen, Schwedenofen, etc.) und Ablufteinrichtungen (Bad, WC oder Dunstabzug in der Küche) können zu einem Unterdruck im Raum führen. Dieser bewirkt, dass Rauchgase aus der Feuerstätte in den Wohnraum gesaugt werden. Die Folge davon kann eine Kohlenmonoxydvergiftung sein, welche auch tödlich enden kann.

Mit speziellen Druck- bzw. Abgasanalysegeräten überprüfen wir, ob ein ausreichendes Nachströmen von Verbrennungsluft über die Gebäudehülle möglich ist. Bei einem negativen Messergebnis beraten wir Sie gerne über optimale Maßnahmen um einen sicheren Betrieb Ihrer Feuerungsanlage gewährleisten zu können.

Verbrennungsluftnachweis